Jetzt Kontakt aufnehmen
Sie befinden sich hier: HörschutzHörschutz am Arbeitsplatz

Hörschutz am Arbeitsplatz

Seit dem 6. März 2007 gibt es die Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung. Diese legt fest, dass Beschäftigte, die sich im Lärm aufhalten, vor Lärmschwerhörigkeiten zu schützen sind. Demnach ist Mitarbeiter/innen an Lärmarbeitsplätzen eine persönliche Schutzausrüstung (PSA) zur Verfügung zu stellen, um irreparable Hörschäden durch Lärm zu verhindern.

 

 

Welche Anforderungen muss Hörschutz in Unternehmen erfüllen?

Der Arbeitgeber ist dazu verpflichtet, in einem Arbeitsumfeld ab 80 dB (A) Lärmbelastung bei acht Stunden am Tag einen Hörschutz zur Verfügung zu stellen.

Zur Bestimmung des richtigen Hörschutzes ist der so genannte Beurteilungspegel relevant. Die Lärmbelastung am Arbeitsplatz hängt nicht nur von der Höhe des Schallpegels ab, sondern auch von der Dauer des Lärms. Herrscht also am Arbeitsplatz über den ganzen Tag (acht Stunden) ein gleich hoher Pegel (Ermittlung durch Fachpersonal per Schallpegelmessgerät), so ist dieser Pegelwert auch der Beurteilungspegel. Wird dagegen die Arbeit von Lärmpausen unterbrochen, verringert sich der Wert für den Beurteilungspegel.

Trifft dies auf ein Unternehmen zu, ist der Arbeitgeber verpflichtet, seinen Mitarbeiter/innen Hörschutz zur Verfügung zu stellen. Doch auch bei Werten unterhalb der gesetzlichen Vorschriften empfiehlt es sich, Mitarbeiter/innen effektiv zu schützen. Lassen Sie sich kostenlos und unverbindlich von unserem Produktmanagement für Hörschutz bezüglich der EU-Richtlinien beraten:


 Kontakt aufnehmen

Hörschutz für Unternehmen muss über eine CE-Kennzeichnung verfügen und die grundlegenden Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen nach Anhang II der Richtlinie 89/686/EWG und die Anforderungen der europäischen Norm für Lärmschutz EN 352 erfüllen. Jeder Hörschutz von KIND für Unternehmen erfüllt diese Anforderungen uneingeschränkt.

Bei bestimmten Lärmarbeitsplätzen muss eine gesonderte Produktzulassung vorliegen. Folgende Sonderzulassungen für Hörschutz sind möglich und werden von KIND angeboten:

S = Signalhören im Gleisoberbau
V = Signalhören für Fahrzeugführer im öffentlichen Straßenverkehr
W = Warnsignalhören
E = Signalhören für Triebfahrzeugführer und Lokrangierführer im Eisenbahnbetrieb
X = Extrem flachdämmender Hörschutz

Gerne steht Ihnen unser Produktmanagement für Hörschutz jederzeit für eine kostenfreie Beratung zur Verfügung.


 Kontakt aufnehmen