Gehörschutz zum Schlafen: Für eine ungestörte Nachtruhe

Geräusche wie Schnarchen vermindern.

am 29. November 2017

Schlaf ist für unsere Gesundheit essenziell. Wer ausgeschlafen ist, startet ausgeruht und fit in den Tag. Störenfriede wie ein tickender Wecker, der schnarchende Partner, lärmende Nachbarn oder Verkehrslärm können uns aber die Nachtruhe verhageln. Mit einem hochwertigen Hörschutz zum Schlafen lassen sich solche lästigen Geräusche verringern – einem erholsamen Schlaf steht nichts mehr im Wege.

Hoher Tragekomfort und effektive Lärmdämmung erforderlich

Ohrstöpsel fürs Schlafen müssen bequem sitzen, sie dürfen ihren Träger nachts nicht stören. Falls das bei Standardhörschutzlösungen nicht der Fall ist, empfiehlt sich die Anschaffung eines maßgefertigten Hörschutzes zum Schlafen. Sollen die Ohrstöpsel gegen Schnarchen wirken, müssen sie eine besonders effektive Dämmwirkung aufweisen: Ein schnarchender Mensch erzeugt Lautstärken bis zu 80 Dezibel – zum Vergleich: Der Verkehrslärm einer zehn Meter entfernten, stark befahrenen Straße ist zwischen 80 und 90 Dezibel laut, eine Unterhaltung in normaler Lautstärke 40 bis 50 Dezibel.
Die oft tiefe Frequenz der Schnarchgeräusche wird über den Körper beziehungsweise über die Knochen übertragen. Daher können sie selbst bei Verwendung eines optimalen Hörschutzes nicht vollständig ausgeblendet werden.

Gehörschutz zum Schlafen: Warntöne müssen hörbar bleiben

Ohrstöpsel fürs Schlafen müssen zwei eigentlich gegensätzliche Aufgaben erfüllen: Sie sollen störende Umgebungsgeräusche unterdrücken – und gleichzeitig sicherstellen, dass Warntöne, nächtliche Rufe des Babys und das morgendliche Klingeln des Weckers zu hören sind. Deshalb blendet ein Gehörschutz zum Schlafen Geräusche nicht hundertprozentig aus.

KIND bietet zwei Lösungen an, die alle Anforderungen an einen guten Hörschutz zum Schlafen erfüllen: den Standardhörschutz KINDomni mit speziellen Lamellen und den maßgefertigten Individualhörschutz KINDsilence pro aus weichem Silikon.