Nahezu unsichtbare Hörgeräte

Welche Möglichkeiten Design, Bauform und Farbgebung bieten

am 10. September 2017

Viele Menschen nutzen Hörlösungen, können damit besser verstehen und aktiver das Leben genießen. Auch wenn die Erleichterungen im Alltag die wichtigste Funktion von Hörgeräten ist, wünschen die meisten, dass es zudem möglichst unauffällig daherkommt. Ganz verschwinden lassen kann man sie nicht, doch nahezu unsichtbare Hörgeräte sind durchaus möglich. Dafür muss man sich über Bauformen, Design und Farbgebung informieren.

Bauformen und Design von Hörgeräten

Grundsätzlich gibt es zwei Bauformen von Hörlösungen. Wer ein nahezu unsichtbares Hörgerät wünscht, wird zuerst an Im-Ohr-Hörgeräte denken. Hier sind alle Komponenten – Mikrofon, Soundprozessor und Lautsprecher – in einem Gehäuse untergebracht, das im Gehörgang getragen wird. Es gibt besonders kleine Modelle dieser Hörgeräte, die nahezu unsichtbar sind. Die Bauform ist aber nicht für jeden Gehörgang geeignet, da dieser sich bei jedem Menschen anatomisch unterscheidet.

Verbreiteter sind daher Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte. Mikrofon, Soundprozessor und Lautsprecher befinden sich in einem Gehäuse, das hinter dem Ohr getragen wird. Der optimierte Klang wird über einen dünnen Schlauch in ein Ohrpassstück im Gehörgang geleitet.

Wer nahezu unsichtbare Hörgeräte tragen möchte, sollte ausprobieren, ob Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte mit externem Hörer die richtige Wahl ist. Bei diesen Modellen ist der Lautsprecher im Ohrpassstück untergebracht. Die Verbindung zu dem hinter dem Ohr getragenen Gehäuse läuft über ein dünnes Kabel, das unauffälliger als der Schlauch ist.

Neben den besonders kleinen Ausführungen der beschriebenen Bauformen gibt es auch die Möglichkeit, das Ohrpassstück individuell so zu gestalten, dass es sich noch besser in die Ohrmuschel einfügt und so ebenfalls beinahe unsichtbar wird.

 

Nahezu unsichtbare Hörgeräte: Die Farbe muss nicht hell sein

Der Gedanke liegt nahe, dass in farblicher Hinsicht ein Hautton die passende Wahl für nahezu unsichtbare Hörgeräte ist. Doch Hörlösungen werden im Schattenbereich getragen, Frisur und Haarfarbe spielen ebenfalls eine Rolle. Daher können Hörgeräte auch durchaus einen dunklen Braunton haben, um nicht durch die Haare schnell erkennbar zu sein. Wer hellblonde oder graue Haare hat, kann eine weiße, silberne oder graue Farbe wählen.

Der beste Weg, um die richtige Bauform, das beste Design und die passende Farbe einer Hörlösung zu finden, ist die Beratung durch einen Hörakustiker.