Smart Hearing:

Die Hörgeräte der Zukunft

am 2. Mai 2019

Moderne Hörgeräte sind kleine digitale Hightech-Apparate. Bereits heute können sie sich mit dem Smartphone und anderen Geräten verbinden und so zusätzliche Funktionen bieten – nur ein Zwischenschritt auf dem Weg zum Smart Hearing; Die Entwicklung vom Hörgerät zum intelligenten Hörsystem schreitet immer weiter voran, schon in naher Zukunft sollen sich Hörgeräte über das Internet mit Haushaltsgeräten aller Art und Webanwendungen verbinden. Das wiederum ermöglicht eine Vielzahl von neuen Komfort-Features.

Von smarten Hörgeräten zum Smart Hearing

Die ersten Schritte sind bereits gemacht: Per Bluetooth-Funk kommuniziert das Hörgerät mit dem Smartphone, der Träger kann per App die Lautstärke regeln und Hörprogramme wechseln. Zudem lassen sich Hörgeräte mit dem Fernseher verbinden, um den TV-Ton direkt auf die Hörlösungen zu übertragen. Die modernen Lithium-Ionen-Akkus der smarten Hörgeräte besitzen eine Laufzeit von bis zu 30 Stunden und machen einen Batteriewechsel überflüssig. Smart Hearing ist der nächste Schritt – die Kommunikation der Hörgeräte mit weiteren Geräten im Haushalt und dem sogenannten Internet of Things. 


Umfassende Vernetzung ermöglicht ganz neue Komfortfunktionen

Das Begriff Internet of Things (IoT) steht für die umfassende Vernetzung von Geräten untereinander und über das Web – der Herd kommuniziert mit der Dunstabzugshaube, der Kühlschrank erfasst mittels Sensoren seinen Inhalt und sendet eine entsprechende Nachricht aufs Smartphone – so wird beim Einkauf nichts vergessen.

In Verbindung mit dem Internetdienst IFTTT ermöglicht das Internet of Things eine Vielzahl an automatisierten Aktionen. IFTTT ist das Kürzel für „If This Then That“ (zu Deutsch: „Wenn dies dann das“), über die Plattform lassen sich Geräte und Anwendungen verschiedenster Art miteinander verknüpfen und Aktionen programmieren. Ein Beispiel: Der Nutzer legt fest, dass er automatisch eine E-Mail zugeschickt bekommt, wenn es beim Streaming-Dienst Spotify einen neuen Song seiner Lieblingsband gibt.

Smart Hearing bedeutet die Einbindung von Hörgeräten in dieses System und schafft die Möglichkeit für ganz neue Zusatzfunktionen, die Träger von Hörgeräten im Alltag unterstützen. So bekommen sie eine Nachricht auf ihr Smartphone geschickt, wenn die Akkus der Hörgeräte zur Neige gehen – und können so die Akkus rechtzeitig aufladen. Smart Hearing geht noch weiter: Nachrichten lassen sich direkt aufs Hörgerät senden, beispielsweise ein Tweet auf Twitter oder eine Regenwarnung. Möglich sind auch Meldungen, dass es an der Haustür geklingelt hat oder die Wäsche im Trockner fertig ist. Das Spektrum an Anwendungen ist riesig, die Hörgeräte der Zukunft werden ihren Trägern ein großes Plus an Komfort und Sicherheit bescheren.